Rigatoni mit vegetarischer Bolognese***

Sende
Benutzer-Bewertung
0 (0 Stimmen)
Lesedauer: 2 Minuten

Das Rezept stammt aus »Rachs Rezepte für jeden Tag«, Seite 118. Mit freundlicher Genehmigung von GU.
Am Ende des Beitrages gibt es den direkten Link zu Amazon, falls Ihr das Buch bestellen möchtet. Wenn Ihr das Rezept nachgekocht habt, würde ich mich über eine Sterne-Benotung freuen.

Vegetarische Bolognese – ein Widerspruch? Nein! Eine echte Alternative zu Fleisch!

# Zutaten für 4 Portionen

100 g Kichererbsen
2 Zwiebeln
2 Knoblauchzehen
3 Möhren
2 Stangen Staudensellerie
1/2 Stange Lauch (ca. 200 g)
3 EL Olivenöl
2 Dosen geschälte Tomaten (à 400 g)
2 Lorbeerblätter
Chilipulver
Salz, Pfeffer
500 g Gemüsebrühe (am besten aus meiner Gemüsepaste hergestellt)
400 g Rigatoni (oder andere kurze Nudeln)
1 Handvoll Koriandergrün (darauf habe ich verzichtet, ich hasse frischen Koriander, der ist mir zu seifig)
1 – 2 EL Zitronensaft
150 g Schafskäse (Feta)

Zubereitungszeit: 45 Minuten
Einweichzeit: über Nacht
Kalorien pro Portion: 615

# Zubereitung

  • Die Kichererbsen über Nacht in kaltem Wasser einweichen. Am nächsten Tag abgießen und in einer Küchenmaschine zu grobem Schrot zerkleinern.
    Zwiebeln und Knoblauch schälen und fein würfeln.
    Die Möhren, und Selleriestangen schälen bzw. waschen und fein würfeln. Den Lauch putzen, längs halbieren und gründlich waschen. Die Hälften längs in feine Streifen, dann quer in feine Stückchen schneiden.
  • Das Olivenöl in einem Topf erhitzen, Zwiebeln, Knoblauch und das klein geschnittene Gemüse darin bei mittlerer Hitze farblos anschwitzen.
  • Das Kichererbsenschrot zum Gemüse geben und ca. 3 Minuten bei mittlerer Hitze im Topf unter häufigem Rühren rösten.
  • Tomaten aus der Dose und Lorbeerblätter hinzufügen und mit dem Chilipulver, Salz und Pfeffer würzen.
    Die Hälfte der Brühe angießen.
    Alles bei mittlerer Hitze 30 Minuten unter gelegentlichem Umrühren leise köcheln lassen, dabei nach 15 Minuten die restliche Brühe angießen.
  • Inzwischen die Nudeln nach Packungsangabe in reichlich sprudelnd kochendem Salzwasser al dente garen.
  • Das Koriandergrün abbrausen und trockenschütteln. Die Hälfte der Blättchen unter die Bolognese ziehen.
    Die Sauce mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken, bei Bedarf noch etwas Wasser angießen.
  • Die al dente gegarten Nudeln in ein Sieb abgießen und mit der Bolognese auf vier Teller verteilen.
    Den Fetakäse darüberbröseln und die übrigen Korianderblättchen darüberstreuen. Rigatoni und Sauce nach Belieben noch mit etwas Chilipulver Überstäuben und servieren.

# Unsere Bewertung

Womöglich weil wir an meine home-made Nudelsauce gewöhnt sind, waren wir jetzt nicht sooooo übermäßig begeistert. Tatsächlich aber lässt sich diese Sauce supergut vorbereiten, hält sich ziemlich lange im Kühlschrank und hat richtig leckeren Biss durch die Kichererbsen. Werde ich auf jeden Fall wieder kochen! Drei Sterne von uns.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.