Terrorists of Beauty – eine Seife für alle

Sending
User Review
0 (0 votes)
Teilen ist erlaubt und sogar erwünscht!
Lesedauer: 4 Minuten

# Wie zwei Hamburgerinnen die Kosmetikindustrie aufrütteln wollen

Natalie Richter und Mar Navajas Garcia sind angetreten, um die Schönheitsindustrie zu revolutionieren. »We can change the world with every shower.«

Neulich habe ich zufällig einen Beitrag im Regionalfernsehen im Hamburger Magazin »Rund um den Michel« gesehen, der mich ganz schön aufgerüttelt hat. Es ging dort um zwei Frauen – Natalie und Mar – in einer Zehner-WG im Hamburger Univiertel. Die WG-Bewohner warfen darin alle ihre Kosmetik- und Körperpflege-Artikel auf einen Haufen. Da kam extrem viel Plastik-Verpackung zusammen.

Nicht zuletzt durch Greta Thunberg sensibilisiert, fiel mir plötzlich auf, wie viel Plastik auch in unserem Haushalt noch immer anwesend ist. Dabei bin ich doch diejenige, die auf Tupper-Partys keinem Gastgeber wirklich Freude macht, weil ich schon immer lieber Glas, Holz und Metall in meiner Küche leiden mochte. Tatsächlich mehr aus ästhetischen als aus Naturschutzgründen, wie ich gestehen muss. Und dennoch hatte ich bislang kaum einen Gedanken an die – ja tatsächlich große! – Plastikmenge im Bad verschwendet!

# Nachhaltigkeit for future!

Die beiden Frauen aus dem Beitrag, Natalie Richter und Mar Navajas Garcia, wollten aber nicht nur Plastik aus ihrem Bad verbannen. Gleichzeitig schmiedeten sie bei einem Glas Rotwein den ehrgeizigen Plan, die gesamte Kosmetik-Industrie zum Umdenken zu bringen. Im Idealfall sollen alle Hersteller künftig nachhaltig produzierte Waren auf dem Markt anbieten.

Also gründeten die beiden Frauen Ende 2018 mit nur 8000 Euro ihr Start-up »Terrorists of Beauty«, um die Welt ein bisschen besser zu machen.
Zuvor hatten die beiden Gründerinnen in ganz anderen Bereichen gearbeitet. So hatte Natalie die Fruchtsaftmanufaktur leev in Hamburg gegründet. Und Mar war Community Managerin im Coworking-Space Mindspace.

# We can change the world with every shower.

We can change the world with every shower. Das ist der Slogan von Terrorists of Beauty. Vier verschiedene Seifen haben sie in ihrem Sortiment, das damit sämtliche Bedürfnisse der Verbraucher für Haut und Haar abdeckt.

Die Seifen bestehen aus natürlichen Zutaten, sind ohne Palmöl hergestellt, selbstverständlich plastikfrei verpackt, obendrein vegan und unisex. Sie werden Handarbeit hergestellt und anschließend unter sozialen und fairen Arbeitsbedingungen in einer Werkstatt für Menschen mit Behinderung verpackt und plastikfrei und co2-neutral verschickt. Ein 100-Gramm-Stück Seife kostet 12,90 und hält im Schnitt zwei Monate.

Der Erfolg gibt Natalie und Mar recht: Seit der Gründung des Unternehmens vor gut einem Jahr haben die Beauty-Terroristinnen mehr als 30.000 Stück Seife verkauft. »Unser absoluter Bestseller ist Block 001«, verrät mir Natalie.

Die verrückteste Aktion, die sich die Gründerinnen ausgedacht haben, kann man in der Hamburger Mönckebergstraße bewundern. In einer nächtlichen Aktion haben die Terrorists of Beauty ein riesiges Plakat angebracht, um die Menschen im Weihnachts-Konsum-Wahn aufzurütteln. Weniger ist mehr!

# Weiterwaschen! Weiterwaschen!

Das gesamte Konzept hat mich total beeinduckt, und ich bin also gleich losgezogen, um mir bei Budnikowsky, einer Hamburger Drogeriekette, zwei der vier Seifensorten zu besorgen. Eine davon habe ich verschenkt, die andere direkt selbst ausprobiert.

Was soll ich sagen? Das erste Duscherlebnis war tatsächlich gruselig! Das hatte ich aber fast schon erwartet, davon wurde in dem Fernsehbeitrag auch gesprochen. Man muss dranbleiben und sich zum Beispiel daran gewöhnen, dass die Seife einfach nicht so sehr schäumt wie synthetisches Shampoo.

Natalie bestätigt meine Überlegungen und sagt zu diesem Problem: »Man muss Geduld mitbringen und sich bewusst machen, dass das ›Struppige‹ nicht die Seife ist. Sondern vielmehr die ganzen Altlasten von Shampoos, die in den Haaren stecken und jetzt erstmal raus- und abgewaschen werden müssen.«

# Was planen »Terrorists of Beauty« für 2020?

Wohin geht die Beauty-Reise in diesem Jahr, was haben die Terrorists of Beauty geplant? Wird das Sortiment erweitert werden? Vielleicht etwas mit natürlichem Duft für Schnuffeltiere wie mich?

»Es wird neue Produkte von uns geben, aber mehr können wir nicht verraten«, sagt Natalie Richter. »Auf jeden Fall wollen wir unser Upcycling-Projekt in Serie bringen und langfristig aus alten Shampoo- und Duschgelflaschen schöne, bunte und langlebige Seifenhalter machen.« Da werde ich bestimmt eine der ersten Kundinnen sein.

# DEAL! Hier ist die Seife erhältlich

In diesen Hamburger Budni-Filialen ist die Seife zu finden. Außerdem noch bei diesen Hamburger Einzelhändlern. Ansonsten können Seife und Seifenhalter online im Shop von Terrorists of Beauty bestellt werden.

Terrorists of Beauty im NDR, verfügbar in der Mediathek bis zum 20. September 2020

Claudia Stieglmayr

2 comments / Add your comment below

  1. Danke, Claudia, für die Seife. Mein Haar – sehr lockig und SEEEHR trocken- hat sich vom ersten Augenblick an verändert. Nun ist es weich, glänzend und ich kann es prima kämmen. Auch meine Haut ist sofort ganz weich geworden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.