Hähnchencurry mit Mango*****

Sending
User Review
0 (0 votes)
Ich freue mich, wenn Du diesen Beitrag teilst!
Lesedauer: 2 Minuten


fruchtig-cremiges und zugleich pikantes Festessen

Mit freundlicher Genehmigung von GU, das Rezept stammt aus
»Quick Basics«, Seite 90, am Ende des Beitrages gibt es den direkten Link zum Bestellen, das kostet Euch nichts extra und bringt mir ein paar Cent Provision.

Zutaten für 4 Personen:
1 Mango
700 g Hähnchenbrustfilet
1 Bund Frühlingszwiebeln
2 TL Butter
2 EL Mandelblättchen
2 EL neutrales Öl
1–2 TL rote Currypaste
¼ l Kokosmilch
1/8 l Hühnerbrühe 
1 EL Zitronensaft
Salz
1 Prise Zimtpulver

Zubereitungszeit: 20 Minuten
Kalorien pro Portion: 430 kcal

Hähnchenfleisch, Mango und Frühlingszwiebeln

Die Mango schälen, das Fruchtfleisch in Spalten vom Kern abschneiden und in etwa 1 cm große Würfel schneiden. Das Hähnchenbrustfilet ebenfalls etwa 1 cm groß würfeln. Von den Frühlingszwiebeln die Wurzelbüschel und die welken grünen Teile abschneiden. Die Zwiebeln waschen und in etwas dickere Ringe schneiden.

Die Butter in einer großen Pfanne zerlassen und die Mandelblättchen darin bei mittlerer Hitze unter Rühren goldgelb anrösten. Mandeln auf einen Teller umfüllen und beiseitestellen.

Fleisch im Wok kräftig anbraten

Das Öl in einer Pfanne oder in einem Wok erhitzen. Das Hähnchenfleisch darin in zwei Portionen bei starker Hitze rundherum kräftig anbraten, wieder herausnehmen. Die Frühlingszwiebeln im Bratfett andünsten. Currypaste dazugeben und gut unterrühren, mit der Kokosmilch und der Hühnerbrühe aufgießen und alles gründlich verrühren.

Wie das duftet!

Mango und Hähnchenfleisch untermischen, alles mit Zitronensaft, Salz und Zimt würzen und zugedeckt bei mittlerer Hitze 2–3 Minuten garen. Abschmecken und mit den Mandelblättchen bestreut servieren.

Dazu passt: Basmatireis oder breite Reisnudeln.

Dieses Rezept war tatsächlich so superköstlich, dass wir uns alle einig waren: Es muss fünf von fünf möglichen Sternen bekommen. Wirklich fix gemacht und sehr variabel durch die diversen Currypasten, die man im Asiamarkt oder auch im Feinkostregal im örtlichen Supermarkt finden kann. Wir wünschen sehr viel Spaß beim Nachkochen und Probieren!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.